Masterstudiengang Soziologie (LMU)

In der Soziologie geht es um das Zusammenleben der Menschen in der Gesellschaft. Soziologinnen und Soziologen befassen sich mit menschlichen Handlungen und Verhaltensweisen, mit den Beziehungen der Menschen zueinander und ihren sozialen Positionen. Dabei richtet sich ihr Interesse sowohl auf die Organisation der Gesellschaft als Ganze als auch auf das Funktionieren von Teilen derselben, wie politische Systeme, Bildungseinrichtungen, Betriebe, Parteien, Familien, Verbände oder Nachbarschaftsbeziehungen. Ziel soziologischer Analyse ist es, Muster und Regelmäßigkeiten von Verhaltensweisen zu beschreiben und ihre Entstehung zu erklären. Gesellschaftliche Verhältnisse werden als Folge menschlicher Handlungen betrachtet. Mit diesem Wissen schafft die Soziologie die wesentliche Grundlage für die Gestaltung des gesellschaftlichen Lebens ohne dabei den Anspruch zu erheben, gesellschaftliche Prozesse im Ganzen planen oder steuern zu können.

Zu den im forschungsorientierten Masterstudiengang vermittelten wissenschaftlichen Kompetenzen zählen vertieftes Wissen um Theorien und Modelle der Soziologie sowie weiterführende Kenntnisse in den Methoden der empirischen Sozialforschung (quantitativer oder qualitativer Ausrichtung) und deren kritische Anwendung. Der Studiengang ermöglicht außerdem eine Auseinandersetzung mit aktuellen Forschungsthemen der Soziologie, wobei Vertiefungen in den Bereichen „Kultur und Wissen“, „Wirtschaft und Organisation“ sowie „Politik und gesellschaftlicher Wandel“ zur Wahl stehen. Der Masterstudiengang will vor diesem Hintergrund ein Verständnis für die Pluralität unterschiedlicher soziologischer Theorien wecken. Dabei werden insbesondere die wechselseitigen Bezüge dieser Theorien aufgezeigt und diskutiert. Jedoch soll nicht nur die Vielfalt theoretischer Zugänge kennengelernt und ein Verständnis dafür entwickelt werden, wie theoretische Positionen den Zugang zu soziologischen Problemstellungen formen. Ziel ist vielmehr auch, einen eigens soziologischen Umgang mit soziologischen Theorien einzuüben, so dass die Pluralität theoretischer Optionen in der Soziologie nicht als beliebiges Nebeneinander erscheint.

Die Masterausbildung schließt mit einem Forschungspraktikum und einem selbst durchzuführenden Forschungsprojekt ab, wobei das erworbene theoretische und methodische Wissen sinnvoll verknüpft und selbstständig angewandt wird.

Weitere Informationen zum Fach finden Sie hier:

LMU: Soziologie